in Allgemein

Bodo Wartke -„Nicht in meinem Namen“

Ehrlich gesagt kannte ich Bodo Wartke bis heute morgen nicht. Als dieser Video dann an mir vorbei geflogen ist habe ich mich dann doch kurz mit dem Klavierkabarettisten auseinander gesetzt.

Naja wir nehmen das Video und den Song einfach wie es ist. Es kritisiert alles was aktuell im Namen der Religion auf der Welt passiert. Egal im Namen welcher Religion.

Ich stimme dem Inhalt vollkommen zu, wenn er sagt:

„All der Hass und all das Leid,
für das ihr weltweit verantwortlich seid,
Flucht und Vertreibung und all die menschlichen Dramen,
Unterdrückung, Krieg, Völkermord,
wovon ihr behauptet, es wär‘ Gottes Wort,
all das geschieht nicht in meinem Namen!“

Mit so einem Song bringt man sich natürlich in den Fokus der einzelnen Religionsvertreter Wartke dazu:

„Wenn man über Religion singt, läuft man schnell Gefahr, religiöse Gefühle zu verletzen, das ist nicht meine Absicht. Aber gleichzeitig werden seit geraumer Zeit meine aufgeklärt-humanistischen Gefühle verletzt, dem trägt dieses Lied Rechnung.“

Die Erlöse des Songs gehen übrigens an Ärzte ohne Grenzen, die gehen in die Gebiete in die sich keiner Traut und versuchen das zu heilen, was die Fanatiker zerstören.

Um das nochmal klar zustellen, die gibt es in jeder Religion!!

Spenden an eine solche Organisation halte ich aber auch unabhängig davon für sinnvoll, Ärzte ohne Grenzen hilft da wo es notwendig ist und frei von jeder Assoziation mit Religion.

Schreibe einen Kommentar

Kommentar